Logo
/ Kursdetails

AH10106 22.10.1940 - Die Deportation jüdischer Villinger nach Gurs

Beginn Di., 20.10.2020, 19:00 - 21:00 Uhr
Kursgebühr 0,00 €
Dauer 1 Termin
Kursleitung Friedrich Engelke
Wolfgang Heitner
Dr. Heinz Lörcher

Deportation: Am Morgen des 22. Oktober 1940 in Villingen wie in nahezu allen Orten Badens und der Saarpfalz das Gleiche. Gestapo an den Wohnungstüren der jüdischen Mitbürger fordert auf, innerhalb kürzester Zeit Koffer zu packen. Wohin die Reise gehen soll, bleibt unklar. Mitgenommen werden darf nur wenig Gepäck und Geld. Überlegtes Packen ist unmöglich. Dann beginnt die Zugfahrt ins Ungewisse. Sie führt nach Gurs, Internierungslager in Vichy-Frankreich. Dort herrschen fürchterliche Bedingungen. Für viele wird die "Hölle von Gurs", eine Zwischenstation auf dem Weg nach Auschwitz.
Ausplünderung: Das Vermögen wird beschlagnahmt, Möbel und Hausrat versteigert. Die Vertreibung und Beraubung wird gesellschaftlich akzeptiert. Hohes Interesse an der Übernahme des Besitzes der Vertriebenen ist vorhanden. Der Staat ist zum Räuber geworden, viele seiner Bürger zu Hehlern.
Zum 80zigsten Jahrestag der Deportation stellen die drei Vortragenden im interaktiven Gespräch die neuesten Ergebnisse vor.
Die Veranstaltung ist kostenlos. Anmeldung erforderlich.




Zu diesem Kurs sind keine Orte verfügbar.

Termine

Datum
20.10.2020
Uhrzeit
19:00 - 21:00 Uhr
Ort
Münsterzentrum (GZM), Ewald-Huth-Saal